Wartelisten an der Musikschule verkürzen

Kommunalpolitik

Mit einem Antrag auf der nächsten Kreistagssitzung will die Linkspartei PDS-Fraktion erreichen, dass die Wartelisten an der Kunst- und Musikschule des Landkreises Havelland verkürzt werden. Insbesondere im Raum Falkensee warten viele Kinder und Jugendliche über eine lange Zeit, ehe sie einen der heiß begehrten Plätze für die Ausbildung am Keyboard, Klavier oder der Gitarre bekommen. Gründe dafür sind die hohe Nachfrage auf der einen und die fehlenden Raum- und Lehrerkapazitäten auf der anderen Seite.

Heiko Müller: „Unsere Einschätzung deckt sich mit dem Anliegen der PDS-Fraktion. Wir freuen uns über die rege Nachfrage nach den Angeboten der Musikschule, sehen aber einen klaren Handlungsbedarf seitens des Landkreises. Auf eine Änderung des Musikschulgesetzes des Landes Brandenburg zu warten, bringt uns nicht weiter.“
Die SPD-Fraktion des Kreistages hatte auf ihrer Fraktionssitzung Anfang der Woche beschlossen den von der PDS-Fraktion eingebrachten Antrag zu den Honorarmitteln für Musikschullehrer auf der Kreistagssitzung am Montag in den zuständigen Ausschuss zu überweisen. Diese Überweisung wird verbunden sein mit dem Auftrag an die Kreisverwaltung, eine Analyse über die derzeitige Situation vorzulegen und Handlungsoptionen aufzuzeigen.
Heiko Müller: „Die Beschränkungen aufgrund der räumlichen Kapazitäten sind eigentlich kein finanzielles Problem. Wir brauchen Verabredungen mit den Schulen im Raum Falkensee, die es ermöglichen, dortige Räume für den Musikschulunterricht mitzunutzen.“
Für möglich hält die SPD-Fraktion den personellen Ausbau der Musikschule im Bereich der Honorarkräfte. In diesem Zusammenhang müsse natürlich auch die Bezahlung der Honorarkräfte überprüft werden. Eine Aufstockung der festangestellten Mitarbeiter der Kunst- und Musikschule dagegen sei eher schwierig. Insbesondere sei in absehbarer Zeit nicht mit einer spürbar erhöhten Landesförderung für Musikschulen zu rechnen. Diese Erhöhung der Landesförderung sieht aber die PDS-Fraktion als notwendig an, um die
Personalsituation zu verbessern.
Heiko Müller: „Letztendlich müssen wir auf unsere eigenen Möglichkeiten bauen und die Zusammenarbeit mit den Kommunen stärker nutzen. Dann wird es auch gelingen, die Wartelisten in Falkensee abzubauen.“

Falkensee, 08.02.2007

 
 

Sprechstunde

SPD Sprechstunde in der Geschäfststelle:

Wir wünschen Euch und euren Lieben einen wundervollen Sommer! 

Nach den Ferien freuen wir uns wieder, Gespräche mit Euch zu führen. Die Termine folgen.

Bei Fragen bzw. um Anmeldung unter info@spd-falkensee.de wird gebeten.

 

Veranstaltungen

Die nächste Mitgliederversammlung ist am 18. Juni 2019:

Wir laden Euch herzlich zu 19 Uhr in das Restaurant Kronprinz, Friedrich-Engels-Allee 127, Falkensee ein.

Wir werden die Kommunal- und Europawahl auswerten und einen Ausblick zur

Landtagswahl geben.

Mit freundlichen Grüßen

Ines Jesse

Eure Ortsvereinsvorsitzende

 

 

 

Folgen Sie uns auf

Logo_Facebook Facebook 

 

MITGLIED WERDEN!

Dafür treten wir ein

Wir sind überzeugt, dass Fortschritt möglich ist. Mit viel Engagement, guten Ideen und dem richtigen Teamgeist kann es auch in unserer oft so komplizierten Welt gelingen, das Leben für die Menschen besser zu machen. Nicht nur für wenige, sondern für alle.

https://www.spd.de/unterstuetzen/mitglied-werden/

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online