Familien- und Gesundheitszentrum am Bahnhof Falkensee

Kommunalpolitik

Nachdem die Planungen für ein Familien- und Gesundheitszentrum am Bahnhof Falkensee vor einem Jahr zunächst gestoppt worden waren, steht jetzt die öffentliche Vorstellung des Projektes kurz bevor. Die Unterbrechung der Planungen war notwendig geworden, weil es ungeklärte Fragen mit dem Standort Poststraße gab. Insbesondere die Verkehrsführung und die Parkmöglichkeiten waren zu diesem Zeitpunkt offen. Im ersten Halbjahr 2006 hatte daraufhin die Stadtverordnetenversammlung (SVV) ein klares Votum zur Verlegung des Gesundheitszentrums von der Fehrbelliner Straße in das Zentrum der Stadt abgegeben. In diesem Zusammenhang wurden 5 Flächen rund um den Bahnhof benannt, die nach Ansicht der SVV für die neue Dienstleistungseinrichtung besonders geeignet sind.

Heiko Müller: „Das Problem mit einem Teil der von der SVV benannten Vorzugsflächen war, dass es sich dabei um Privatgrundstücke gehandelt hat. Deswegen musste parallel zur Suche nach einem Investor auch die Grundstücksfrage geklärt werden. Das ist eine hinreichend komplexe Aufgabe.“

Der ursprünglich untersuchte Standort an der Poststraße befindet sich im Besitz der Stadt Falkensee und wäre deswegen einfacher nutzbar gewesen. Auch diese Fläche wurde nochmals geprüft. Neben der Verkehrsproblematik sprach letztlich auch der Schutz des besonderen Baumbestandes auf diesem Grundstück gegen eine großflächige Bebauung,
Die drei Vorzugsflächen südlich des Bahnhofes rund um die Kreuzung Dallgower Straße – Schwarzkopffstraße sind verkehrsgünstiger gelegen und verfügen über genug Platz für die Anlage der notwendigen Parkflächen.
Die Flächen sind teilweise in einem verwahrlosten Zustand und von den Ruinen der ehemaligen Nutzung geprägt.

Heiko Müller: „Wir bekommen nicht nur ein modernes Dienstleistungszentrum in die Mitte der Stadt sondern werden dabei auch noch einen städtebaulichen Schandfleck los. Außerdem passt das Projekt auf den Punkt in die Beschlusslage der SVV sowohl in Hinsicht auf das Gesundheitszentrum als auch zu den Bebauungsplänen im Zentrum. Zudem ist es uns gelungen, einen leistungsstarken privaten Investor zu gewinnen, der das Projekt entwickelt und im Bestand behält. Ich freue mich.“

 
 

Termine

--- --- ---

 

Wissenswertes rund um Corona

Corona-Aktuelles 

 

Sprechstunde

SPD digitale Sprechstunde:

Solange die Auflagen zur physischen Distanzierung gelten bieten wir vom 24. April bis mindestens Ende Juni - digitale - Sprechstunden für Bürgerinnen und Bürger - und natürlich Euch als Mitglieder - an. 

Diese finden wöchentlich - freitags von 18:00 bis 19:00 Uhr - statt.

Bitte informiert uns unter der Telefonnummer 0172 8078381 oder Mail, und wir stellen eine Videokonferenz via Microsoft Teams her. Alternativ kommt man über diesen Zoom-link zum Meeting. Für die Anmeldung bitte folgende Meeting-ID: 850 4173 8937 und das Passwort: 743901 verwenden.

 

Folgen Sie uns auf

Logo_Facebook Facebook 

 

Pressemitteilungen

29.05.2020 16:37 Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

Ein Service von info.websozis.de

https://info.websozis.de/

 

 

MITGLIED WERDEN!

Dafür treten wir ein

Wir sind überzeugt, dass Fortschritt möglich ist. Mit viel Engagement, guten Ideen und dem richtigen Teamgeist kann es auch in unserer oft so komplizierten Welt gelingen, das Leben für die Menschen besser zu machen. Nicht nur für wenige, sondern für alle.

https://www.spd.de/unterstuetzen/mitglied-werden/

 

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online