SPD Falkensee

Herzlich Willkommen bei der SPD Falkensee!

Liebe Falkenseerinnen und Falkenseer,

ein Abschnitt geht zu Ende und ein neuer beginnt. In den letzten acht Jahren hat sich in Falkensee viel bewegt. Viele können sich an die Diskussionen zum Zustand unserer Schulen erinnern. Im Jahr 2007 schlugen Elternvertretungen an fast allen Falkenseer Schulen Alarm. Die Schulen waren zu klein und teilweise marode. Bei beiden Oberschulen und bei der Gesamtschule war unklar, ob sie trotz Schülermangel bestehen können. Einen Gymnasialplatz zu bekommen war schwer.

Der Bürgermeisterwahlkampf vor acht Jahren war die Initialzündung für ein gewaltiges Bauprogramm. Heute haben sind die Schulen weitgehend saniert und viele Schulen wurden erweitert. Wir haben zwei attraktive Gymnasien, eine extrem erfolgreiche Gesamtschule und eine tolle Oberschule. Auch die fünf Grundschulen sind über die Stadtgrenzen hinweg beliebt. Auch wenn noch einiges zu tun bleibt – wir haben unser Versprechen gehalten und können stolz auf unsere Schulen sein.

Mit der Entwicklung des Bahnhofsumfeldes am Bahnhof Falkensee haben wir der Stadt ein neues Gesicht gegeben. Statt mehreren Ruinen prägen nun der neue Busbahnhof und auch das moderne Bürgeramt das Bild der Stadt. Die Freizeit- und Sportangebote wurden mit dem Sportpark Rosenstraße, der BMX-Anlage  und mehreren Bolzplätzen deutlich erweitert. Dieses Jahr werden mit der neuen Stadthalle Sport und Kultur ganz neue Möglichkeiten bekommen. Die Liste könnte noch lange fortgesetzt werden.

Natürlich bleibt noch viel zu tun. Zusammen mit der SPD, dem Seniorenbeirat und vielen Bürgerinnen und Bürgern jeden Alters möchte ich beispielsweise ein Hallenbad in Falkensee errichten. Ich möchte Sie einladen, auf meine Internetseite zu schauen. Dort können Sie mehr über mich, die Projekte der letzten Jahre und die Ziele für die nächsten Jahre erfahren: www.heiko-mueller-online.de

Ihr Heiko Müller

 
 

09.05.2016 in Topartikel Ortsverein

Bundestagswahl 2017: SPD Falkensee für Dr. Harald Potempa

 

Bundestagswahl 2017: SPD Falkensee für Dr. Harald Potempa

Für die Bundestagswahl 2017 setzt die Falkenseer SPD auf Dr. Harald Potempa. Sie wählte ihn auf ihrer jüngsten Mitgliederversammlung als Kandidaten. Er geht damit für Falkensee in das Rennen auf der Delegiertenkonferenz am 15. Juli 2016. Diese nominiert den Direktkandidaten/die Direktkandidatin für den Wahlkreis.

Harald Potempa, Jahrgang 1963, ist seit 1991 Mitglied der SPD und lebt seit 1999 in Falkensee. Der in Potsdam tätige Offizier und  (Militär-) Historiker war vier Jahre lang Abgeordneter der Stadtverordnetenversammlung (SVV)  Falkensee. Er war Mitglied des Finanz- sowie des Bildungsausschusses. Seit 2015 ist er Sachkundiger Einwohner des Ausschusses für Bildung, Kultur, Sport und Soziales der SVV Falkensee. Er ist seit 2013 im Vorstand des SPD-Ortsvereins Falkensee.

Potempa ist verheiratet, hat eine Tochter (11) und hielt bereits eine ganze Reihe (lokal-) historische Vorträge in Falkensee und Umgebung. Der 52jährige ist zudem Rettungsschwimmer und Fachmann für Luftfahrtgeschichte sowie Sicherheitspolitik.

Für den Vorstand der SPD Falkensee

            Wolfgang Jähnichen

 

20.03.2016 in Verkehr

Presseerklärung der SPD Falkensee zur Express-S-Bahn:Auf’s falsche Pferd gesetzt !

 

                                                        Auf’s falsche Pferd gesetzt !

Die CDU hat offensichtlich 2 Probleme: Eines mit sich selbst und eines mit der Realität.

Auf einer öffentlichen Veranstaltung des Landrates zum Thema „Express-S-Bahn“ machte ein Stadtverordneter der Falkenseer CDU darauf aufmerksam, dass der vom Bundesminister für  digitale Infrastruktur und Verkehr der Öffentlichkeit vorgestellte Bundesverkehrswegeplan keine Finanzmittel für Infrastrukturmaßnahmen des Regionalverkehres, also für Regional- und S-Bahnen, mehr enthielte und plädierte gleichzeitig in bester Eulenspiegelmanier für das Projekt Regionalbahn. 

Nach übereinstimmender Auffassung ist für eine Verbesserung des Schienen-Personennahverkehres auf der Hamburger Bahn westlich Spandaus mindestens ein zusätzliches 3. Gleis erforderlich. Da die beiden vorhandenen Gleise durch die geplante Verdichtung  allein schon des Fernverkehres nach Hamburg auf den 1-Stunden-Takt auch ohne Berücksichtigung des Güterverkehres voll ausgelastet sind, wird sich folgerichtig der schon jetzt erheblich störanfällige Regionalverkehr noch weiter verschlechtern. Und genau auf ein solches „Zukunftsprojekt“ setzt die CDU, wie sie es auf ihren Plakaten zur Landratswahl für alle sichtbar verkündet. Das ist das Gleiche, als spannte man im wahrsten Sinne des Wortes ein Steckenpferd zusätzlich vor ein von einem lahmen Gaul gezogenes Gefährt und erwartete davon größere Zuverlässigkeit und höhere Geschwindigkeit dieses Gespannes.

Wenn Berlin aus Regionalisierungs- und europäischen EFRE-Mitteln die S-Bahn westlich Spandaus baut, ist es nur folgerichtig, dass Brandenburg ebenso finanziert von der Stadtgrenze dieses Projekt abschnittsweise als Express-S-Bahn über Falkensee bis Nauen fortführt, da aus Berliner Sicht kein Interesse an einem 3. oder gar 4. Gleis für den Regionalverkehr auf diesem Streckenabschnitt  besteht. Eine solche Express-S-Bahn fährt im 20-Minuten-Takt bei etwa gleicher Fahrzeit   zuverlässiger als die derzeitige Regionalbahn. Diese Auffassung wird nicht nur von der SPD, sondern – wovon man sich auf der öffentlichen Informationsveranstaltung zu diesem Thema überzeugen konnte – auch von anerkannten Verkehrsexperten vertreten.

Wolfgang Jähnichen                                                                                                                                                                                   Vorsitzender der SPD Falkensee

 

02.12.2015 in Allgemein

SPD-Fraktion und der Ortsverein der SPD Falkensee unterstützen das „Bündnis für Brandenburg“

 

Die Fraktion der SPD in der Stadtverordnetenversammlung Falkensee unterstützt den Gründungsaufruf der Initiative „Bündnis für Brandenburg“. Die SPD schließt sich damit der breiten Initiative der Brandenburger Gesellschaft an, die sich geschlossen gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz stellt.

Falkensee ist eine lebendige und wachsende Stadt. Menschen aus über 90 Nationen wohnen bereits in unserer Stadt. Zu den inzwischen 43.000 Bürgerinnen und Bürgern werden in den nächsten Wochen und Monaten weitere Tausend oder mehr neue Einwohnerinnen und Einwohner hinzukommen. Viele von ihnen werden einen ihrer Herkunft entsprechenden kulturellen und religiösen Hintergrund mitbringen. Dies wird unsere Erfahrungen und unser Leben erweitern.

Die Gründe, die diese Menschen zu uns bringen, können uns in Falkensee nicht zufrieden stimmen. Jedoch können wir stolz darauf sein, dass wir es schaffen werden, den Menschen, die bei uns bleiben wollen, eine neue Heimat zu geben.

Die vielen Aktivitäten insbesondere der Initiative „Willkommen in Falkensee“ haben in den letzten Monaten dafür gesorgt, dass es in Falkensee ein positives Willkommensklima gibt – hierfür gilt es zu danken und diese Entwicklung weiter zu fördern.

Zugleich gilt es, den vielen Menschen, die zu uns kommen, zu einem guten Start in Falkensee zu verhelfen. Einige werden nur einen Zeitraum bei uns bleiben – einige für immer. Ihnen einen guten Start und trotz ihres Schicksales ein Stückchen Lebensfreude zu geben ist unser Bestreben.

Viele Falkenseerinnen und Falkenseer haben bereits einmal eine einschneidende Veränderung in ihrem Leben erfahren. Viele weitere sind in den vergangenen Jahren bewusst mit ihren Familien nach Falkensee gezogen, gerade weil diese Stadt hinsichtlich ihrer Lebensqualität einen außergewöhnlich positiven Rahmen bildet.

Nun wird eine weitere Veränderung auf uns alle zukommen. Unsere Gesellschaft wird sich verändern. Wir sehen es auch als unsere Aufgabe an, den Menschen Ängste zu nehmen, die sie vor Veränderungen haben, sie zu informieren, mit ihnen zu reden und sie aufzuklären.

In der Verantwortung der öffentlichen Hand liegt die Aufgabe der Unterbringung und Versorgung all jener, die unseres Schutzes und unserer Hilfe bedürfen.

Die SPD begrüßt daher die Initiative des Landes Brandenburg, in der die gesamte Gesellschaft aufgefordert wird, sich geschlossen der umfassenden Aufgabe zu widmen, allen neu nach Brandenburg kommenden Menschen zu helfen, um ihnen einen guten Start in unserem Land und auch in unserer Stadt Falkensee zu ermöglichen.

 

Unser neuer Vorstand

Am 19.02.2016 wurde der neue Vorstand des SPD-Ortsvereines Falkensee gewählt.

 

Sprechstunde

06.09.2016 von 10.00 - 11.00 Uhr: Die AG Senioren und Freunde des Ortsvereines Falkensee bietet wieder ihre monatliche Sprechstunde in der Geschäftsstelle der SPD in der Potsdamer Str. 2 an. Für Fragen und Anregungen stehen Sie Ihnen gerne zur Verfügung. 

14.09.06.2016 von 18.00 - 19.00 Uhr: Der SPD Vorstand und Ortsverein bietet wieder eine Sprechstunde in der Geschäftsstelle der SPD in der Potsdamer Str. 2 an. Für Fragen und Anregungen steht Ihnen Frau Carola Szymanowicz gerne zur Verfügung.

27.09.06.2016 von 18.00 - 19.00 Uhr: Die SPD Fraktion und Ortsverein bietet wieder eine Sprechstunde in der Geschäftsstelle der SPD in der Potsdamer Str. 2 an. Für Fragen und Anregungen steht Ihnen Herr Peter Kissing gerne zur Verfügung.

 

Folgen Sie uns auf

Logo_Facebook Facebook 

 

Veranstaltungen

Der Vorstand des OV Falkensee der SPD lädt ein zur Mitgliederversammlung am

             Dienstag, den 20. September

    ab 19 Uhr in das Restaurant „Kronprinz“

             in der Friedrich-Engels-Allee 127.

                          

 

Falkenseer Stadtfest                           am 10. September 2016
ab 14.00 Uhr - wir freuen uns auf Euren Besuch, tolle Gespräche und Kulinarisches gibt es natürlich auch!!!